Der Herrschaft zu Diensten
talein und talaus.

Burg Taufers

Burg Schloss Taufers - Sand in Taufers, Ahrntal, Südtirol
Burg Taufers
Schloss-Innenhof
M.P. Fresken

Die Burg Taufers wurde zu Beginn des 12. Jahrhunderts auf einem Felsvorsprung, der das Tauferer- vom Ahrntal trennt, errichtet und im 15. Jahrhundert ausgebaut. Es ist eine der mächtigesten und schönsten Burganlagen Südtirols, welche sich prächtig in die imposante Bergkulisse des Ahrntales einbettet.

Seit 1315 waren die Herren von Taufers in Besitz der Burg. Als die Familie um 1340 ausstarb wechselte das Schloss den Besitzer. Die Grafen von Tirol und ihre Rechtsnachfolger kamen in den Genuss, dieses herrliche und großzügig angelegte Anwesen, bis zu bewohnen und auch das dazugehörige Gericht zu verwalten.  

1813 wurde das Lehen in privates Eigentum umgewandelt und Ludwig Lobmayr rettete das Schloss Taufers vor dem gänzlichen Verfall. Letzterer verhalf der Ruine wieder zu neuem Leben, indem er große finanzielle Opfer zur Restaurierung der Burg auf sich nahm und die Burg mit zahlreichen Einrichtungsgegenständen bestückte. Leider kam es auch zu größeren Besitzabtretungen, was seine Nachfolger ab 1918 in gesteigertem Maße fortsetzten.

Mit dem Titularabt Hieronymus Gassner OSB fand das Engagement Lobmeyrs eine neuerliche Fortsetzung, insbesondere hinsichtlich der Innenausstattung, aber auch bezüglich des Wiederaufbaues des eingestürzten Bergfrieds. Dennoch bot der Tourismus schon bald die einzige nennenswerte Einnahmequelle zum Unterhalt des Hauses.

1977 gelangte die Burg Taufers an das Südtiroler Burgeninstitut, das sich seither um ihre Erhaltung bemüht.

Ein Drittel der Anlage ist heute öffentlich zugänglich. Die Einrichtung in den 64 Räumen ist vollständig erhalten, Kachelöfen beheizen die Wohnräume. Zirbelholztäfelung, gotische und romanische Kunstwerke, Schränke aus den verschiedenen Kunstepochen.. zu sehen gibt es hier viel.

Alljährlich erfreuen sich rund 70.000 Besucher an der Südtiroler Burg. Kinder fasziniert vor allem die “Rüstkammer zum Angreifen”, während Kunstliebhaber Gefallen an den bekannten Michael-Pacher-Fresken finden. Aber auch Kulturliebende kommen zu Ihren Gunsten, bei den vielen Konzerten, Festen und Ausstellungen. Romantiker können der einzigartigen Lage der Burg bestimmt auch etwas abgewinnen, z.B. in der burgeigenen Buschschänke.

zurück